« Zurück | Weiter »  |  Blog Startseite

L'Eau-xikon: Was ist Amber?

AMBER, AMBRA, AMBRE GRIS oder AMBROXAN – Den meisten Duftliebhabern werden diese Begriffe bekannt vorkommen. Doch was genau steckt hinter dieser geheimnisvollen Ingredienz, die in so vielen Parfums Verwendung findet? Was sind die Unterschiede? Und war da nicht etwas mit einem Wal?

Jeder, der schon einmal die Duftpyramide seines Lieblingsparfums studiert hat, ist wohl früher oder später auf Amber gestossen. Es handelt sich um einen sehr sinnlichen Inhaltstoff, welcher sehr oft als Basisnote verwendet wird, da er dem Duft eine sinnliche, warm holzige Richtung verleiht. Allerdings scheint es viele verschiedene Namen dafür zu geben und somit ist Amber nicht gleich Amber.

Amber (Deutsch, Englisch), Ambra (Italienisch) oder Ambre (Französisch) kann grundsätzlich drei unterschiedliche Bedeutungen haben:

1. Stoffwechselprodukt des Pottwals

Meist handelt es sich bei der Bezeichnung Ambre Gris oder Grauer Amber um einen Stoff, welcher beim Verdauungsvorgang von Pottwalen entsteht. Durch Erbrechen oder Ausscheiden gelangt er ins Meer oder den Strand und ist in seiner frischen Form weisslich, weich und riecht sehr abstossend. Erst durch bis zu jahrzehntelanges Umhertreiben im Salzwasser und an der Luft bekommt es seine graue bis schwarze, wachsartig zähe Form und seinen weichen, samtigen Duft. Natürliche Fundstücke des sogenannten Gold des Meeres können bis zu 100kg schwer sein, sind heutzutage jedoch sehr selten zu finden. In China wurde Ambra früher als das Speichelparfum der Drachen bezeichnet. Die Parfümindustrie verwendet dafür die synthetische Nachahmung Ambroxan. Lesen Sie hingegen Ambre Gris als Ingredienz, handelt es sich um die kostbare und seltene Form des natürlichen, tierischen Ausscheidungssekret.

Aus purem Ambroxan besteht der Duft Molecule 02 von Geza Schön. Ein balsamischer, aphrodisierender Duft, welcher sowohl alleine als auch in Form von Duft-Layering getragen werden kann.

Der Duft O‘ Hira von Stéphane Humbert Lucas enthält natürliches Ambre Gris.

ENTDECKEN SIE UNSERE SCHÖNSTEN AMBER-DÜFTE

 

2. Harz der Amberbäume

Amberbäume, auch Liquidambar genannt, wachsen in Asien, Zentral- und Nordamerika und haben ihren Namen vom lateinischen Word liquidus für flüssig und dem arabischen Wort anbar für Bernstein. Ihr wohlriechendes Harz namens Styrax wird für Heilmittel, Räucherwerke oder in der Parfümerie verwendet und verbreitet einen schweren, süsslichen, entspannenden Geruch. 

3. Bernstein auf Englisch

Amber heisst auf Englisch Bernstein. Auch dieses Wort stammt vom arabischen Begriff anbar für Bernstein, dem bekannten Schmuckstein, der eigentlich gar kein Stein ist. Hier handelt es sich ebenfalls um ein Harz, welches über bis zu 70 Millionen Jahre hinweg verhärtet ist. Wie das Sekret des Pottwals, wird es unter anderem an Stränden – insbesondere der Ost- und Nordsee – gefunden.

Amber hat somit zwar verschiedene Bedeutungen, doch sind sie alle zusammenhängend oder nach einander benannt.

Thameen packt gleich zwei Bedeutungen in einen Duft: Amber Room ist vom berühmten Bernsteinzimmer des Katharinenpalast von Sankt Petersburg inspiriert und riecht – wie soll es anders sein – unwiderstehlich warm, ambrig.