« Zurück | Weiter »  |  Blog Startseite

L'Eau-xikon: OUD - Man mag es oder man mag es nicht...

Die einen können nicht genug davon bekommen und tragen es sich am Liebsten in seiner pursten Form auf – die anderen rümpfen schon die Nase, wenn sie nur schon seinen Namen hören… Die Rede ist vom Duftstoff Oud-Öl, welches aus dem Harz des Adlerholzbaumes gewonnen wird. Adlerbäume wachsen hauptsächlich in den Regenwäldern Südostasiens und sind an sich nichts Besonderes. Doch wenn sie von einem speziellen Pilzbefall betroffen sind, produzieren sie das kostbarste Baumharz der Welt. Und das aus diesem Harz hergestellte, gereinigte Oud-Öl ist oft teurer als Gold. 

Auf orientalischen Basaren wird Oud schon seit über 2000 Jahren in Räuchergefässen verbrannt. Arabische Frauen nutzen dies und parfümieren Körper und Kleidung, indem sie sich über die Gefässe stellen. Der Duft von Oud ist schwer zu beschreiben. Man hört, er rieche muffig und animalisch – andere bezeichnen ihn als warm und aphrodisierend. Fakt ist, dass sich Oud in den letzten 15 Jahren seinen Platz in der europäischen Parfum-Kultur gesichert hat und in den unterschiedlichsten Kombinationen und Intensitäten in Nischen- sowie Designerparfums vertreten ist.

Oud in der Duftpyramide bedeutet jedoch nicht, dass das Parfum intensiv nach Adlerholz riechen muss. Die inzwischen etablierte Ingredienz kann einem Duft einen unvergleichlich intensiven Körper, Kraft und Fülle verleihen, ohne dabei als eigenständige Duftkomponente hervorzustechen.