« Zurück    |  Blog Startseite

Die Geschichte von M. Micallef

Geoffrey Nejman and Martine Micallef of M. Micallef in Grasse, France

Im Süden der Provence, 20 km nördlich von Cannes, unter der Sonne der Côte d‘Azur, liegt das kleine Städtchen Grasse, die ehemalige Parfumweltstadt, in der die westliche Parfümkultur im 17 Jh. seinen Anfang nahm. Einst wurden hier Mimosa, Jasmin, Rose und andere wertvolle Parfumrohstoffe angebaut. Aus Grasse stammten die edelsten Duftwässer der damaligen Zeit. Die Adelsschicht und Bourgeoisie Europas konnten der Opulenz der Düfte nicht widerstehen und kauften fleissig ein. Gegen Ende des 19 Jh. verlor Grasse jedoch im Schatten der Globalisierung und Industrialisierung zunehmend an Bedeutung. Heute arbeiten die Parfumeure der grossen Firmen in New York oder Paris und die Rohstoffe stammen aus aller Welt. Doch einige Firmen haben in Grasse überlebt und sind noch heute von Bedeutung. Es sind die wichtigen Rohstoffhandelsfirmen, die edelste Essenzen exportieren und einige Riechstofffirmen, deren Parfümeure beeindruckende Kreationen hervorzaubern. Im Sommer trifft man auf viele Touristen, die der Geschichte der Parfümerie nachspüren und die einst berühmten Parfumhäuser wie Fragonard, Galimard oder Molinard auskundschaften, die heute vor allem als Museum fungieren.

 

Grasse, the perfume capital of France, old town

Das Städtchen Grasse in der Provence

 

In Grasse gibt es nur noch eine Parfummarke, die edelste Luxusdüfte herstellt und sich international in über 900 Luxusparfümerien erfolgreich behaupten kann: M. Micallef. Bekannt ist die Marke für den weltweiten Bestseller Ananda, ein florales Meisterwerk. Jenseits von Industrialisierung und Kommerzialisierung hat sich der Familienbetrieb der manuellen Fertigung verschrieben. Die Flakons werden von Hand mit schillernden Swarovski-Kristallen veredelt, bemalt und gebrannt. Die Düfte sind feinste Kunstwerke raffinierter Haute Parfumerie und richten sich an Kunden, die das Spezielle suchen, einen Duft, der zu ihrer Persönlichkeit passt.


M. Micallef
Ananda Classic
M. Micallef
Pure Extrême
M. Micallef
Royal Vetiver
M. Micallef
Spiritual




Gegründet wurde M. Micallef von Martine Micallef und Geoffrey Nejman, einem Paar, das ihre Liebe mit den Parfums teilt. 1996 gründeten sie in ihrem Keller die Firma in Châteauneuf-Grasse. Martine formte ohne Skizzen mit einem speziellen Schamotte-Ton den ersten M. Micallef Flakon, der den Glasherstellern als Vorlage übergeben wurde. 1997 wurde das erste Parfum lanciert, Sashka, was sich wie heisse Weggen verkaufte. 15 Jahre später erweiterten sie die Produktion um Werkinseln zur grösseren manuellen Fertigung und eröffneten Markeneigene Boutiquen in Grasse und den UAE. Auf dem Hauptkreisel in Grasse thront seit einiger Zeit nun auch eine Skulptur aus Bronze mit Martines entwickeltem Parfumflakon (siehe Bild). Und seit neustem hat M. Micallef einen eigenen Garten angelegt, in dem die schönsten und wertvollsten exquisiten Blumen von Grasse erblühen, die bald für die Parfumöle verwendet werden sollen.
Martine Micallef stammt aus einer Künstlerfamilie und zeichnete seit klein auf. Um eine sichere Karriere zu verfolgen, verzichtete sie darauf, Künstlerin zu werden und wurde Kosmetikerin. Sie gewann prompt jenste Make-up-Künstlerpreise. Später eröffnete sie mehrere Beauty-Salons, bis sie 1992 Geoffrey Nejman kennenlernte, damals ein Banker. Es war Liebe auf den ersten Blick.

Geoffrey Nejman of M. Micallef


Geoffrey ist der Visionär und die Nase hinter der Marke M. Micallef. In Belgien aufgewachsen studierte er Finanzwesen und arbeitete als Banker in London, Zürich, Paris und New York. Darauf gründete er in Belgien sein eigenes Financial-Consulting-Unternehmen. 1987 zog es ihn nach Südfrankreich, wo er eine Consulting-Firma gründete und Firmen in der Region beriet, unter anderem ein Parfumlabor...
Geoffrey Nejman brachte sich die Produktion von Parfums selber bei und baute die Produktionskette auf. Er ist für die Entwicklung der Firma verantwortlich und leitet die Abteilung für olfaktorische Kreation. Zusammen mit dem Parfümeur Jean-Claude Astier kreiert er emotionale Meisterwerke. Am liebsten trägt er Royal Vintage von M. Micallef, gibt aber zu, dass er manchmal mit Eau Sauvage von Dior fremdgeht.

 

Martine Micallef dekoriert einen Parfumflakon von Hand in GrasseDie Parfumflakons werden von Hand graviert, bemalt, emailliert oder mit Gold, halbedlen Steinen oder Swarovski Kristallen dekoriert. Bis heuer hat das Micallef Workshop Team Millionen von Swarovski Kristallen aufgesetzt und über 2500 Pinsel verbraucht, um die Flakons mit feinsten Details zu bemalen. In unserer Filiale am Paradeplatz bieten wir von M. Micallef auch filigran bemalte 75 ml Flakons zum Verkauf, die mit einem Duft der Wahl aufgefüllt werden können. Zudem können bei uns 1 Liter Schauflakons bestellt werden, die mit einem Parfum der Wahl aufgefüllt und individuell graviert werden. Die edelst verzierten Schauflakons werten jeden Raum auf.

M. Micallef verwendet nur die besten natürlichen Substanzen, so auch Jasmin- und Rosenöl aus Grasse. Die reichhaltigsten Parfums enthalten bis zu 200 Inhaltsstoffe, was deren Komposition äusserst aufwändig gestaltet und lange Entwicklungszeiten in Anspruch nimmt. M. Micallef geht keine Kompromisse ein und bietet hochkonzentrierte Düfte an, an dessen Herstellungskosten nicht gespart wurde. So heben die opulenten Düfte lange an und verbreiten auch nach Stunden noch eine zauberhafte Sillage.



The Story of M. Micallef