« Zurück    |  E-Journal Startseite

Osswald-Tipps: So pflegen Sie Ihre Haut am besten

Reinigen, peelen und cremen – aber wie oft und womit? Eine strahlende Haut braucht ihre Pflege. Wir erklären Ihnen, was man bei der täglichen Beauty-Routine bedenken sollte.

 

Für ein optimales Hautbild sollte man sich nicht nur richtig ernähren und auf seinen Lebensstil achten, sondern man sollte die Haut auch täglich aktiv pflegen. Sehr wichtig ist das regelmässige Waschen und Reinigen der Haut. Mindestens einmal am Tag sollte man das Gesicht deshalb mit einem geeigneten Gesichtsreinigungsprodukt behandeln. Dabei kann man auf wasserbasierte (z.B. Reinigungsseifen wie die von Erno Laszlo) oder cremebasierte Reinigungsprodukte (z.B. die Reinigungsmilch von La Colline, Cellular Bio-Cleansing Milk) zurückgreifen, welche ohne Wasser und dafür mit einem Schwämmchen benutzt werden können. Gerade bei trockener Haut ist eine lipidhaltige Reinigungsmilch die bessere Wahl, damit sie nicht unnötig durch Wasser oder etwa Alkohol ausgetrocknet wird.

Mit einem täglichen Reinigungsritual befreien Sie die Haut von Schmutz, Make-up und überflüssigem Talg, damit die Haut wieder befreit durch die Poren atmen kann und sich so weniger gut Mitesser oder andere Unreinheiten bilden können. Zudem sieht eine gereinigte Haut schöner aus, weist einen besseren Regenerationszyklus auf und ist so optimal auf Pflegeprodukte vorbereitet, die dann tiefenwirksam in die befreite Haut eindringen und von innen heraus sich entfalten können. Gerade bei Anti-Aging-Produkten, die das Bindegewebe der extrazellulären Matrix unterstützen, hilft eine durch Reinigung vorbereitete Haut, die dadurch die Wirkstoffe besser aufnehmen kann. Nur so können polsternde und straffende Struktureinheiten der Haut optimal durch Cremes unterstützt werden.

Nebst dem täglichen Reinigungsritual ist ein bis zweimal die Woche direkt anschliessend an die Reinigung ein Gesichtspeeling zu empfehlen. Damit wird die Haut von überflüssigen Hornschüppchen  befreit und somit erhöht sich die Aufnahmefähigkeit von Pflegeprodukten zusätzlich. Fürs Peeling kann man auf enzymatisch oder mechanisch wirkende Produkte zurückgreifen (z.B. Cell Premium Icon Enzyme Peel Powder oder Cellcosmet Exfoliant Dual Action), zudem eignen sich auch gewisse Gesichtsmasken dafür (z.B. Sensai Silky Purifying Silk Peeling Mask). Während reinigende Gesichtsmasken 1 bis 3 Mal pro Woche verwendet werden sollten, können feuchtigkeitsspendende Masken nach Lust und Laune angewendet werden.

Nach der Reinigung oder einem Peeling sollten täglich Pflegeprodukte zur Hand genommen werden, die, insofern man mehrere aufeinander abgestimmte Pflegeprodukte verwendet, nach ihrer Konsistenz geordnet aufgetragen werden sollten. So ist ein Serum als erstes aufzutragen, danach eine reichhaltigere Creme und dann, bei Verlangen, Make-up. Ob Tages- oder Nachtpflege, diese Reihenfolge sollte immer eingehalten werden. Gerade eine Nachtpflege ist auch sehr sinnvoll, da während dem Schlaf die Haut sich regeneriert und genau dann die nötigen Wirkstoffe für den Kollagenaufbau zur Stabilisierung der Matrix zur Verfügung haben sollte. Schlaf macht schön – die Zellerneuerung und -regeneration findet in der Nacht statt. Als Nachtpflege empfehlen wir La Prairie Anti-Aging Night Cream.

Für eine noch intensivere Pflege bietet sich unser Facial Spa an. Beim Microneedling werden mikroskopisch kleine Kanäle in die Haut gestochen, wodurch sie besonders aufnahmefähig für Pflegeprodukte wird.

Bei der Wahl der Cremes ist der Hauttyp zu beachten, wobei die drei Hauttypen Trocken, Ölig und Normal unterschieden werden. Auch bildet die Haut in der sogenannten T-Zone des Gesichts mehr Talg als auf der restlichen Gesichtshaut, was beim Eincremen berücksichtigt werden sollte. Der Name der T-Zone rührt daher, dass sie sich in Form eines Ts über Stirn, Nase bis zum Kinn zieht. Wenn z.B. auf ihrer Stirn die Haut schnell ölig wird, sollten Sie nicht eine zu reichhaltige Creme verwenden. Auf den Wangen spielt dies hingegen nicht so eine entscheidende Rolle, da dort die Haut tendenziell trockener ist.

Eine eigene Hautzone bildet auch die Augenpartie, die von ganz dünner Haut überzogen ist. Sie sollten dort deshalb nur Cremen und Treatments verwenden, die spezifisch für die Augenregion entwickelt wurden. Wir empfehlen das Augenserum von La Mer, The Lifting Eye Serum, sowie die neuen Eye Pads von Sensai: Extra Intensive 10 Minute Revitalising Pads. Augenseren sollten mit dem Finger entlang des Knochens unterhalb des Auges aufgetragen werden und nicht in unmittelbarer Nähe der Augen.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Haut nicht überpflegen, sondern die Menge und Art der Produkte auf Ihre Hautbedürfnisse abgestimmt sind. Lassen Sie sich in unserer Boutique von unserem qualifizierten Verkaufspersonal beraten. Ein willkürliches Kombinieren von verschiedensten Produkten oder die falsche Anwendung kann unsere Haut auch überfordern und zu Irritationen und Unreinheiten führen.