Pierre Guillaume Paris Collection - 04 - Musc Maori by vendor Pierre Guillaume Paris


Pierre Guillaume Paris

Pierre
Guillaume
Paris
Collection
-
04
-
Musc
Maori


  CHF 178.20


(100 ml Eau de Parfum)

Die Inspiration
Pierre Guillaume hat mit PG04 einen eleganten, kontrastreichen Schokoladenduft kreiert, der das Wasser im Munde zusammenfliessen lässt. Er wählte dafür eine zarte Milchnote und Moschus zum Verfeinern. Das Parfum ist zugleich eine Hommage an die schwarz-weissen, mit Blumen und Ranken gestalteten Tätowierungen der Maoris, Neuseelands Ureinwohner. Die Farbe Schwarz symbolisiert Schokolade, Weiss steht für Moschus. 

Die Besonderheit
Durch die sensible Abstimmung der Essenzen überlagern sich Kopf und Herznote und zitieren einander auf verschiedenen Ebenen. Edle Bitterschokolade im Duftauftakt mündet in eine kontrastreiche Duftentwicklung. 

orientalisch-gourmand

Kopfnote: Bergamotte, Kaffeeblüten, südamerikanisches Cumaru-Holz
Herznote: Weisser Moschus, Kakao, Milchnote, Rosenoxid, Linalool (flüchtiger Bestandteil von Lavendel)
Basisnote: Ambra, Tonkabohne, Kokosnuss, Heliotrop

 


(Eau de Parfum natural spray)

Like a Maori tattoo with dark intertwined symbols on a clear background, Musc Maori unites the whiteness of musk against the darkness of cocoa bean absolute...

Top note: bergamot
Heart notes: bowl of milk chocolate
Base notes: coca, heliotrope, white musk, amber

Memories of childhood breakfasts, deliciously regressive...

A bowl of bergamot - sweetened hot chocolate with amber echoes.

Creation: 2005

Pierre Guillaume is the young gun among France's top perfumers. PG stands for Pierre Guillaume and for Parfumerie Générale. A perfumer who accepts no limits, for whom the only matter that counts is artistic freedom. He masterfully reunited high-tech and ancient know-how. Poetry and frankness, numbers and sonorous titles circumscribe the unique fragrance collection of Pierre Guillaume.


Ihre Bestellung Pierre Guillaume Paris, Pierre Guillaume Paris Collection - 04 - Musc Maori wird persönlich vom Osswald-Team in Zürich bearbeitet. Für Auskünfte oder um Produkte zu bestellen, die nicht in der Online-Boutique erhältlich sind, wenden Sie sich bitte telefonisch an uns: 044 211 20 30, Mo-Fr 10.00 – 18.30, Sa 10.00 – 17.00.

Wir versenden Ihre Bestellung ab CHF 30.- kostenlos mit PostPac Priority Signature in die Schweiz und Liechtenstein. Die Zustellung erfolgt innerhalb 1-2 Arbeitstagen und zu Ihrer Sicherheit nur gegen Unterschrift. Für Lieferungen unter CHF 30.- wird eine Versandgebühr von CHF 12.- fällig. Pierre Guillaume startete seinen Erfolg im Jahr 2002 mit der Eigenmarke Parfumerie Générale. Heutzutage sind seine Kreationen mit selektivem Vertrieb weltweit in über 200 Geschäften zu finden. Dazu gehören die Kollektionen Pierre Guillaume Paris, Black Collection, White Collection sowie The Cruise Collection. Die Kreation, Produktion, Visualisierung und das Packaging wird alles aus einer Hand in Clermond-Ferrand gemacht, Pierre Guillaumes Geburtsort, wo er 1977 die Welt erblickte. Nach seinem Studium trat er in das von seinem Vater gegründete Unternehmen „Laboratoire de Formulation Industrielle“ ein und war maßgeblich für die Gestaltung von Spezialprodukten für die Kosmetikindustrie verantwortlich. Fasziniert von dem künstlerischen Ausdruck des feinen Parfümerie-Handwerkes wandte er sich auf der Basis botanischer Forschungen der traditionellen Parfumkunst zu. Um neue Möglichkeiten und Wege zu erschaffen, eignete er sich besondere Techniken und ein spezielles Know-how zur Schaffung exzellenter Parfums an. Mehr und mehr konzentrierte er sich auf das faszinierende Zusammenspiel von physikalischen Faktoren: Das Ergebnis war der Prozess der Photoaffinage® oder Foto-Raffinierung, die Glättung der Geruchsspitzen über UV-Strahlung. Die Verwendung ungewöhnlicher Zutaten ist keineswegs als Marketing-Trick zu verstehen, sondern stellt vielmehr eine Bereicherung der entstehenden Duft-Konstruktion dar. Bis heute hat Pierre Guillaume etwa sechzig Düfte geschaffen, die er Dank seiner kreativen und finanziellen Unabhängigkeit in seinem Labor selbst erarbeitet.

Weitere "Empfehlungen"